Eine Sofortrente ist die Einzahlung eines Beitrages (Einmalbeitrag) mit einmal, z. B. 100.000 Euro. Man hat dann den Anspruch auf eine lebenslange Rente, dies wird Sofortrente bezeichnet. Die Sofortrente unterscheidet sich von anderen Formen der Kapitalanlage. Denn die Rentenzahlung erfolgt auch dann noch, wenn das investierte Geld schon aufgebraucht wurde. Ganz egal ob der Versicherte, bzw. Zahlungsberechtigte 80, oder 100 Jahre alt ist.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Sofortrente: Einmalzahlung mit sofortiger Wirkung

Sofortrente 2016

Für die Zukunft ist also absolute Planungssicherheit gegeben. Für die Sofortrente können die Verträge unterschiedlich ausgestaltet sein. Denn es kann eine Vereinbarung mit aufgenommen werden, welche die Rentengarantiezeit bestimmt. Denn stirbt z. B. der Rentenbezieher bei Beginn der Rente, oder während der Laufzeit der Sofortrente, so haben andere Personen, wie z. B. der Ehepartner einen Anspruch auf die Sofortrente. An diese wird sie für den Rest der Zeit weitergezahlt. Meist werden Garantiezeiten von fünf bis zwanzig Jahren angeboten. Diese Garantiezeit ist meist sinnvoll, wenn Kinder vorhanden sie, die man absichern sollte. Die monatliche Rente wird umso höher, je kürzer die Garantiezeit ist, denn Sicherheit kostet Geld.

Jetzt Vergleich anfordern

Formen der Sofortrente

Bei der Sofortrente unterscheidet man teil- und volldynamische Formen. Die volldynamische Sofortrente kommt am häufigsten vor. Sie ist in den ersten Jahren des Rentenbeginns zwar etwas geringer, aber sie baut sich durch die regelmäßigen Erhöhungen (Überschussbeteiligung) auf. Im Falle von Rentenkürzungen ist der Versicherungsnehmer geschützt. Denn wurde eine Rentenhöhe erreicht, dann wird sie nicht mehr gekappt. Die jährliche Steigerungsrate wird nicht in festen Prozentpunkten ausgedrückt, sondern ist abhängig von den erzielten Überschussanteilen.

Jährliche Steigerungsrate ist Inflationsausgleich

Bei vielen Verbrauchern ist dies als großer Vorteil zu bewerten, denn die jährliche Steigerungsrate ist eine Art Inflationsausgleich. Die Sofortrente ist besonders für Menschen interessant, die einen größeren Geldbetrag zur Verfügung. Wenn man nicht weiß wie man diesen einsetzten soll, kann man gleich etwas für die Altersvorsorge tun. Aus diesem Grund ist die Sofortrente für viele Menschen eine echte Alternative. So kann man auf Nummer sicher gehen, und z. B. eine Abfindung als Sofortrente anlegen. Für den Fall sollte man sich allerdings gut beraten lassen und nicht in die nächst bessere Versicherungsgesellschaft investieren.

Sofortrente lohnt sich für ältere Menschen

Denn meist handelt es sich um sehr viel Geld. So auch bei Personen, die sich schon in einem höheren Alter befinden und noch Geld für das Alter anlegen möchten. Die Sofortrente lohnt sich vor allem dann, wenn man noch nicht von lebensbedrohlichen Erkrankungen heimgesucht wurde.

Versteuerung der Sofortrente

Wenn der Geldbetrag als Art Einmalzahlung erfolgt, dann wird nicht nur eine lebenslange Sofortrente gezahlt, sondern auch der Steuerbonus ist lebenslang. Bei Rieste- oder Rürup Renten ist die Rente voll zu versteuern. Jedoch wird bei der Sofortrente nur der Ertragsteil versteuert. Dieser ist ein fester Prozentsatz der Rente. Er bleibt nach dem Rentenbeginn, also bei Erreichen des Alters für die gesamte Rentenzeit gleich. Dieser Betrag wird z. B. in der Einkommenssteuererklärung angegeben.

Vorteile bei der Sofortrente

Diese Art der Altersvorsorge lohnt sich dann, wenn man eine höhere Lebensgarantie hat. Selbst wenn man noch vor oder während der Bezugszeit verstirbt, dann sind in jedem Fall die Nachkömmlinge und gleichzeitig Erben, abgesichert. Denn das Geld aus der Sofortrente geht auf keinen Fall verloren. Diese Versicherung ist mit einigen Sicherheiten gespickt. Oft hat Angst, dass das investierte Kapital schnell verloren geht. Die Rentengarantiezeit kann jedoch vereinbart werden. Bis zu 20 Jahren kann die Dauer der Garantiezeit betragen. Kommt es doch zum Todesfall, kommt es sofort zur weiteren Auszahlung an die Witwe z. B. oder die Kinder des Verstorbenen.

Steuervorteile

Es bieten sich für Anleger einige Steuervorteile. Denn die Einmalzahlung wird nur bei dem Ertragsanteil besteuert. Es wird also nur ein Bruchteil der Rente steuerpflichtig, ganz im Unterschied zu anderen Rentenformen, z. B. bei der gesetzlichen Rente. Es wird für Jeden ein individueller Steuersatz angenommen und berechnet. Dieser kann vorab bei einem Vergleich im Internet über einen Rechner nachvollzogen werden. Die steuerlichen Belastungen bei der Sofortrente sind also minimal. Wenn z. B. eine Rentnerin mit 65 Jahren in Rente geht, dann wird die Einmalzahlung mit 18 Prozent besteuert, also nur der Ertragsanteil.

Jetzt Vergleich anfordern
Gesetzliche Rente: 4,9 Prozent Steuerbelastung

500 Euro Sofortrente bedeuten eine Besteuerung von 90 Euro. Wenn man mit der gesetzlichen Rente noch 1100 Euro erzielt, dann hat man eine Rente zusätzlich der 500 Euro, welche steuerfrei ist. Denn nach Abzug des Existenzminimums bleiben Freibeträge bestehen. Aber auch wenn die gesetzliche Rente doppelt so hoch wäre, dann würden von der Sofortrente 292 Euro abgehen. Das bedeutet, dass 4,9 Prozent Steuerbelastung auf den Rentenbezieher hinzukommen würden.

Versicherung und Beitragsrückgewähr

Um das eingezahlte Kapital zu schützen, gibt es eine sogenannte Beitragsrückgewähr. Wurde diese bei der Sofortrentenversicherung vereinbart, dann werden die unverbrauchten Beiträge im Todesfall an die Hinterbliebenen zurückgezahlt. So kann man seine Familie nachhaltig absichern, für diese Absicherung zahlt man allerdings nicht besonders viel. Denn die Beitragsrückgewähr wird die Sofortrentenversicherung anders kalkuliert. Man legt einen Teil der Einmalzahlung so an, dass die Beiträge wieder zurückgezahlt werden können. Generell sollte immer auch über eine Risikolebensversicherung nachgedacht werden.

Formen der Partnerrente

Die Sofortrentenversicherung kann auch als Partnerrente vereinbart werden. Verstirbt man während der Rentengarantiezeit, dann erhält der Partner die Sofortrente bis zum Ende der vereinbarten Garantiezeit. Bei einigen Versicherungen kann man vereinbaren, in welcher Höhe die Rente weitergezahlt wird. Also ob 80, 90 oder 100 Prozent z. B. gezahlt werden. Der Vertrag wird dann in eine Sofortrente mit Garantiezeit umgewandelt.

Einnahmeplan versus Sofortrente

Wenn Die Summe der Zusatzrente für das Alter angelegt werden möchte, dann muss sich zwingend die Frage stellen, welches Modell für einen das geeignetste ist. Das Geld auf dem Tagesgeldkonto liegen zu lassen, dürfte wohl langfristig keine Alternative sein. Zum einen ist die Rendite ziemlich schwach, aber früher oder später wäre das Geld auch aufgebraucht. Es gibt jedoch viele andere Modelle, die sinnvoll sind. Neben der Sofortrente gibt es auch Formen der privaten Rentenversicherung, die Bankauszahlpläne oder Fondsauszahlpläne z. B. Das bestehende Kapital wird eine lebenslange Sofortrente umgewandelt.

Höhen sind garantiert

Dazu sind noch die Höhen garantiert. Es gibt viele Mechanismen, wobei das Geld aus der Sofortrente geschützt wird. Auch wenn der Geldanleger nach wenigen Jahren verstirbt. So wird die Rente dann an Angehörige ausgezahlt, es geht also nichts verloren. Sie wird bis zum Ende der Garantiezeit an die Hinterbliebenen weitergezahlt. Ganz egal wie lange der eigentliche Bezieher schon verstorben ist. Auf Wunsch gibt es auch eine Beitragsrückgewähr.

Jetzt Vergleich anfordern

Angehörigen können eingezahlte Beiträge zurück verlangen

Die Angehörigen können die eingezahlten Beiträge, davon abgezogen die gezahlten Renten aus der Sofortrente, zurückverlangen. Die Hinterbliebenenversicherung kann in jeden Vertrag integriert werden. Der Vorteil ist, dass die Familie dadurch geschützt wird. Auch kurz vor dem Alter kann man noch etwas für die Altersvorsorg tun. Zu spät ist es quasi nie. Am besten geht das mit der Sofortrente. Denn der Kunde braucht nur einen größeren Geldbetrag anzulegen.

Kein langjähriges Sparen in 2016

Im Gegensatz zu anderen Altersvorsorgen, wo man möglichst frühzeitig mit monatlichen Zahlungen beginnen muss. Dies ist bei der Sofortrente nicht möglich, denn es ist ganz gleich wann die Einmalzahlung getätigt wird. Die Angebote zwischen den Versicherungen sind jedoch sehr groß. Es kann sich sogar um mehrere Tausend Euro handeln, welche man Verlust oder Gewinn erzielen kann.

Lücke schließen im Alter

Das Sport jung und frisch hält, steht außer Frage. Doch wer kurz vor dem Ruhestand steht, sollte eine Art Zusatzrente abschließen. Denn das Geld aus der gesetzlichen Rente reicht bei vielen nicht aus. Gerade wenn man viel Erspartes hat, lohnt sich die Investition in die Zukunft. Eine größere Summe ist geradezu ideal für die Sofortrente. Somit kann man sich eine Art Bequemlichkeit und Sicherheit für die Zukunft kaufen. Denn die Rente fließt bis zum Lebensende. Der günstige Anbieter ist mit 221 Euro im Monat dabei.

Im Test werden Modellkunden herangezogen

Dies ist gleichzeitige der höchste Betrag im Test. Man geht bei dem Vergleich immer von einem Modellkunden, mit dem Alter von 65 Jahren aus. Er kann einen Einmalbetrag von 60000 Euro zahlen. 22 Jahre sind seine Beiträge garantiert. Er kann somit ein Alter von 87 Jahren erhalten. Also kann er älter werden, als der statistische Durchschnittsmann in Deutschland. Die Überschüsse können während dieser Zeit noch steigen. Wenn der Versicherte gut anlegt, ist er während der Zeit gut abgesichert. Wer wert legt auf ein gesichertes Leben nach den schweren Jahren der Arbeit, sollt schon sich schon frühzeitig Gedanken machen.

Bankauszahlungsplan ebenfalls gute Alternative

Auch ein Bankauszahlplan ist eine gute Alternative. Die Banken und Versicherungen sprechen oft von einem Langlebigkeitsrisiko. Bei den Tarifen sollte man allerdings sehr vorsichtig sein. Denn die Banken rechnen damit, dass die Kunden bei Rentenbeginn noch ungefähr 25 Jahre leben. Doch meist werden die Menschen gar nicht mehr so alt. Beziehungsweise kann diese Formel nicht verallgemeinert werden.

Faktensammlung zur Sofortrente

Bei der Sofortrente können die Kunden frei wählen. Je höher der Betrag, desto höher ist später die monatliche Rente. In einem Test aus dem Jahr 2013 konnten die Angebote insgesamt nicht besser als noch im Jahr 2010 bewertet werden. Der Garantiezins ist von 2,25 auf 1,75 Prozent gesunken. Dies liegt an den derzeitig niedrigen Zinsen. Die garantierte Rente hängt also auch von den Kosten ab. Wenn man hohe Kosten hat, dann kann keine hohe Rente garantiert werden. Die Axa und Axa DBV sind im Vergleich zu anderen Anbietern als teuer einzustufen. Somit lohnt sich ein Vergleich in jedem Fall. Denn es gibt auch genug gute Angebote. Ein Vergleich bei Banken lohnt sich ebenso. Doch sehr gute Angebote konnten bei der Sofortrente nicht festgestellt werden.

Jetzt Vergleich anfordern